Welcher Duft passt zu mir? Only Ladys

Dich kann ich gut riechen. Ein Duft sagt viel über die Frau aus, die ihn trägt.

 

Ob zur Party oder zum Job – welchen Duft wir wählen, hängt stark von unserer Persönlichkeit ab.

 

Wie man sich selbst sieht und der Welt gegenüber präsentieren will, hat ebenso Einfluss auf die Wahl des Duftes wie angeborene Vorlieben und Charakterzüge. Doch so gern wir mit unserem Outfit experimentieren mögen, bei Düften ist die Sache klarer. Denn die mag man oder eben nicht.

 

Wo die Eine in der Parfümerie entzückt bei einem Flakon stehen bleibt, geht die Andere gelangweilt weiter. Und so wird ein natürlicher Typ nie ein Parfum wählen, das sie in einen Vamp verwandelt. Wer einmal seinen Duft gefunden hat, bleibt ihm dafür oft jahrelang treu.

 

Düfte werden klassisch in vier sogenannte Duftfamilien eingeteilt: Blumig und orientalisch sprechen meist Frauen an, auf Chypre stehen auch und auf Fougère eher die Männer. Natürlich werden heutzutage die Duftfamilien auch gemischt und durch weitere Duftbausteine wie fruchtige, frische, aquatische oder grüne Nuancen ergänzt. So verwischen die klaren Grenzen, gerade mit den Unisex-Düften sind Parfümeure völlig neue Wege gegangen.

 

Wir stellen die vier klassischen Duftrichtungen vor. Schauen Sie, welcher dieser Düfte am besten zu Ihrem Typ passt.

 

Orientalisch

Ein Hauch von Exotik, Düfte wie aus dem Orient. Hier werden sinnliche Frauen schwach.

 

Fließende Stoffe, ausgedehnte Massagen – Sie genießen alles, was Ihre Sinne anspricht? Ihr Körper wird je nach Stimmung mit dem passenden Outfit in Szene gesetzt? Mal sexy in High Heels, mal coole Rockerbraut, aber immer mit Kalkül...

 

Dann sind sie eine Verführerin. Sie spielen selbstbewusst mit Ihrer Weiblichkeit und bannen Männer mit Sexappeal. Im Kleiderschrank hängt die schwarze Lederjacke neben dem tief dekolletierten Minikleid. Wer mit auffälligem Schmuck und Make-up Akzente setzt, der unterstreicht seine Persönlichkeit gern mit exotischen Nuancen, die nach Gewürzen und Balsam duften. Patschouli, Moschus und Vanille passen zu Fernweh und Abenteuerlust, sie spiegeln ihre Unabhängigkeit wider. Ihr Duft ist weich, pudrig, süß und eher schwer.

 

Blumig

Rose, Maiglöckchen oder gleich ein ganzes Duftbouquet – Blumendüfte sind hoch im Trend. Mehr als die Hälfte aller in Deutschland verkauften Parfums duften nach Blumen.

 

Sie lieben die Blumenprints der Saison und weitschwingende Kleider? Ihr Süßer macht Sie mit einem Picknick oder einem Candle Light Dinner glücklich?

 

Dann sind sie eine Romantikerin. In Ihrem Schrank hängen vermutlich vor allem Outfits in zarten Farben und weichen Stoffen. Make-up und Schmuck sind stets dezent. Wer sich gern in der Natur aufhält und sich zu Hause mit Kerzen und Blumen umgibt, der mag auch bei der Wahl des Duftes blumige Nuancen. Florale Parfums passen zu dem verträumten Typ. Aromen von Rose, Veilchen oder Jasmin unterstreichen Ihre natürliche Ausstrahlung. Ihr Duft ist leicht und zart.

Foto: © 123rf.com/com/yanlev

Chypre

Der Klassiker: Eichenmoos und Patchouli werden mit frischen Zitrusnoten kombiniert. Sehr sophisticated.

 

Modetrends kommen und gehen, Sie machen längst nicht alles mit. Mit sicherem Gespür wählen Sie aus der aktuellen Kollektion nur, was Ihnen steht und sich gut mit vorhandenen Outfits kombinieren lässt.

 

Sie sind der klassische Typ: Klare Farben, schlichte Formen, dezenter Schmuck und nie Auffälliges, dafür stets typgerechtes Make-up. Ihre Mode ist eher elegant als lässig, auch wenn Sie sie durch ein paar sportliche Accessoires auffrischen. Elegant und ein wenig konservativ ist daher auch der Duft, der Sie begleitet. Schon 1917 entwickelte der Parfumeur François Coty das Parfum „Chypre“, das später der ganzen Duftfamilie ihren Namen gab. Er nannte es nach der Insel Zypern, von der die Pflanzen für die Aromen stammten. Ihr Duft ist frisch, leicht holzig-moosig und sehr edel.

 

Fougère

Würzig, krautig und herb, ein Duft nach Farn und Lavendel. Diese Duftfamilie wird vor allem für männliche Parfums verwendet, kommt aber auch in Unisex-Düften zum Einsatz.

 

Wer als Frau so männlich duften will, hat vermutlich einen von zwei Gründen:

 

A. Frisch verliebt – Sie möchten den ganzen Tag über die Erinnerung an ihn und seinen Körper bei sich tragen und wandeln deshalb in seinem Duft traumverloren durch die Welt.

 

B. Starke Frau – Sie haben Lust zum Experiment und testen an sich die Wirkung männlicher Attribute. In Ihrem Kleiderschrank findet man auch maskuline Teile wie weiße Oberhemden, schlichte Rollkragenpullover, Anzughosen und Westen. Modische Rollenspiele, die topaktuell sind.

 

Ihr Duft ist ein Statement: kräftig und grün, erinnert er an Wald und Moos, Cumarin und Lavendel.